Die Tomatenferse

DSCN0168Die Ferse ist das problematischste Element beim Sockenstricken. Das “ums Eck”-Stricken macht – egal welche Variante man nun wählt – immer das ein oder andere Problem. In regelmäßigen Abständen werden neue Fersen-Varianten erfunden, die angeblich der Weisheit letzter Schluss sein sollen.

Mit der klassischen Käppchenferse konnte ich mich nie anfreunden, da ich es zum einen nicht schaffte, die Maschen an der Seite schön aufzunehmen, mich zum anderen der dadurch zusätzlich entstehende lose Faden der vernäht werden will nervte. Die Stufenferse ist nur eine Abwandlung der Käppchenferse, die die gleichen Nachteile birgt. Die Spiralsocken komplett ohne Ferse waren auch nicht meins. Es überzeugt mich nicht, wie sie am Fuß sitzen und das ewige Mitzählen der Reihen, das zudem ein schönes Fortführen des Musters verhindert, hat mich Wahnsinnig gemacht. Eine halbe Spiralsocke habe ich gestrickt, dann habe ich völlig entnervt das Handtuch geworfen. Continue reading

Advertisements

Ich stricke mir einen Zombie

Dass Strick- und Häkelbücher vDSCN0164on Natur aus eine große Faszination auf mich ausüben, ist nicht weiter verwunderlich. Aber der Titel, den es seit neuestem beim Komet-Verlag gibt, hat es nun wirklich in sich. “Strick dir deinen Zombie”, so lautet er vielverpsrechend. Und was verbirgt sich dahinter? Genau das, was das Bücher-Strick-Nerd-Herz begehrt. Vom Armstumpf über das Gehirn bis zu den Gedärmen ist jedes kleinste Detail liebevoll von Fiona Goble ausgearbeitet und zudem mit Druckknöpfen und Klettverschlüssen versehen, so dass man nach Belieben stricken und kombinieren kann. 9 Zombies sind detailliert ausgearbeitet, 4 weitere Kombinationsmöglichkeiten vorgestellt und laut Autorin durch die einzelnen Teile insgesamt über 1000 Kombinationen möglich. Continue reading

“Das ganze noch einmal in größer bitte”

??????????????????????Natürlich stricke ich auch sehr gerne für den Freundeskreis. Selbstverständlich erst recht für die Babys im Freundeskreis, zumal Babyjäckchen so winzig und damit relativ schnell gestrickt sind. Wenn das fabrizierte Projekt dann auf Gefallen stößt, ist das eine Freude und eine Ehre für mich. So geschah es auch bei diesem niedlichen Jäckchen für mein Patenkind (Größe 56). Nun gefiel dieses Strickstück dem Beschenkten und seiner Mutter nicht nur gut, sondern sogar ausgesprochen gut. Aus strickender Sicht haben Babys einen entscheidenden Nachteil. Sie wachsen schnell, sehr schnell, sind keine Babys mehr, sondern Kinder und passen in Größe 56 wahrlich nicht mehr hinein. Eine Lösung musste her und für meine beste Freundin war die so simpel wie offensichtlich: “Die Jacke ist so schön, kannst du die mir bitte nochmal in Größe 104 stricken?” Continue reading

Angefangene Projekte

DSCN0159

Stricken und Häkeln soll ja nicht wirklich in Arbeit ausarten und so werke ich immer an der Handarbeit  an dem Stück weiter, welches mir gerade am meisten Freude macht, sei es nun aufgrund des Musters, der Wolle, oder einfach dem Drang, ein bestimmtes Objekt herzustellen. Das Ergebnis sind viele, viele angefangene Projekte. Continue reading

Kleiner Strickguide für Linkshänder

Damit den Linkshändern unter euch das Stricken genauso leicht von der Hand geht wie den Rechtshändern, habe ich hier einmal die wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie man die meisten Muster und Modelle mit links strickt.

1. Muster lesen

Den Mustersatz müsst ihr genau umgekehrt lesen wie eure rechts strickenden Kollegen. Das heißt in der Hinreihe wird der Mustersatz von links nach rechts gelesen, in der Rückreihe umgekehrt. Das funktioniert meist recht intuitiv richtig, da es viel eher der natürlichen Leserichtung entspricht. Dann könnt ihr Strukturmuster sowie Jacquard-Muster ganz bequem aus jeder Vorlage für Rechtshänder ablesen, ohne dass ein weiteres Umdenken notwendig ist. Muster für Socken oder andere in Runden gestrickte Projekte werden grundsätzlich von links nach rechts gelesen. Continue reading

Die blauen Socken

Rollei Compactline 302Es mag 3-4 Jahre her sein, da erhielt ich aus den Restbeständen eines befreundeten Theaters Wolle, viel Wolle. Aus zwei riesigen blauen Säcken voll mit bunten Einzelknäulen, kleinen Resten, aber auch vielen richtig schönen Wollpaketen durfte ich mir aussuchen, was mir gefiel. Dabei ging auch über 1kg dunkelblauer Sockenwolle in meinen Besitz über. “Oh toll, jetzt stricke ich euch allen blaue Socken und dann machen wir eine Sockenparty”, so versprach ich dem Freund, der die ganze Sache organisiert hatte. Continue reading

Mojo-Socken 8-fädig

DSCN0124Wenn man Fotos von fertigen Mojos zeigt, kommt unweigerlich die Frage “Was ist das?” Nun, das sind Socken. “Und was können die?” Nichts! Füße wärmen! Weder sitzen sie ausgesprochen exquisit am Fuß, noch sehen sie beim Tragen irgendwie besonders witzig aus. Manche mögen behaupten, Mojos bringen Glück, aber das glauben wohl nur die Esoteriker. Warum strickt man die Socken trotzdem so komisch? Weil es Spaß macht! Während des Strickens nehmen sie eben diese ungewöhnliche Form an. Zudem ist das Muster leicht nachzuarbeiten und man kommt schnell voran. Also habe auch ich Mojos gestrickt. Hier das Ergebnis. Continue reading