Exotenthemenkunde, der (aus dem “Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene im Buchhandel”)

Zielsicher stapft er in die kleinste Buchhandlung im Umkreis von 50 km (geschätzte Verkaufsfläche 30 qm) und fragt den Buchhändler mit voller Überzeugung: “Welche Bücher haben Sie denn zum Thema “Pferdefußball” da?” Auf die mit mindestens genauso großer Überzeugung kommende Antwort “Nichts, das Thema ist nicht so gefragt, aber wir können mal schauen, was man da so bestellen könnte” zieht dieser Kunde ein langes ratloses Gesicht, welches sich binnen Sekunden in Empörung verwandeln kann, denn: Dieser Kunde hat sein Hobby gefunden und es ist ein wundervolles und sehr wichtiges Hobby, wie kann es da sein, dass nicht an jeder Straßenecke Bücher zu diesem Thema herumliegen? Nach einigen einfühlsamen Worten lässt sich dieser Kunde meist zum nächstliegenden PC buchsieren, um das WWS, das VLB und schließlich die weite Welt des Internets zu Rate zu ziehen. Der Buchhändler rauft sich die Haare und ist den Tränen nahe, denn “Nein, tut mir leid, zum Thema Eissegeln ist momentan kein Buch auf dem Markt” Langes Gesicht, Empörung! Schließlich kommt der ebenso gewitzte wie verzweifelte Buchhändler auf die Idee, das ZVAB zu konsultieren. “Ah ja, im Jahre 1963 gab es mal ein Buch über Giraffenpolo, das könnte ich Ihnen antiquarisch besorgen!” “Das heißt das Buch ist gebraucht? Aber ich will es doch verschenken” Das lange Gesicht und die Empörung, welche nun auf Seiten des Buchhändlers entsteht, sollte photographisch festgehalten werden, schließlich ist über der Sucherei eine halbe Stunde verronnen, andere Kunden stehen an der Kasse Schlange oder haben empört den Laden verlassen und dieser Kunde stiefelt davon, ohne einen müden Euro dagelassen zu haben und -leider- ohne Buch zum Thema “Lachsfang am Nordpol” “Dann versuch’ ich’s halt bei Dussmann, die haben dort alles” Na dann: Viel Erfolg!

Häufig befallen: Männer 40+

Mögliche Gegenmaßnahmen: Eine Ecke mit Unsinnsthemen in der Buchhandlung einrichten ist wenig lukrativ, insofern: Gar nicht erst anbieten “Soll ich mal schauen, ob ich da was bestellen kann?” – Das wird eh nüscht!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: