Eisesser, der (aus dem “Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene im Buchhandel”)

Kaum betritt dieser Kunde – den natürlichen Feind des Buches fest mit der Hand umklammernd – den Laden, springen gleich drei hilfsbereite Buchhändler zu ihm hin, in der Hoffnung, ihn  mit einer schnellen Befriedigung der Bedürfnisse binnen Sekunden wieder aus der Buchhandlung befördern zu können. Doch die Antwort auf alle Fragen lautet zwangsweise: “Nein danke, ich schau mich nur um” Als Reaktion bleibt der Buchhändler hilflos in der Nähe dieses Kunden stehen und belauert das Hassobjekt Nummer eins argwöhnisch. Der Kunde versteht es, sich elegant mit seinem gesamten Oberkörper inklusive linker Hand, welche linkisch die Eistüte umklammert (natürlich durch eine Serviette gesichert – man will sich ja nicht bekleckern) über den Novitätentisch zu beugen um mit der rechten Hand nach einem Bildband der Preisklasse 50€ aufwärts zu grabschen um diesen nur ein wenig anzuschauen. So steht der Kunde da und blättert, liest Bildunterschriften, stundenlang, während die panischen Kollegen im Hintergrund wetten abschließen: Trifft das Eis den Bildband, den Kunden oder doch die Gutenbergbibel die aus unerfindlichen Gründen immer irgendwie in der Nähe dieses Menschen liegt? Oder geht das ganze dieses eine mal und bitte nur dieses eine mal doch gut aus? Und dann, ganz langsam im Zeitlupentempo macht sich dieser eine Tropfen selbstständig, rinnt ungehindert über die Hand des Kunden und bahnt sich seinen Weg, immer der Schwerkraft folgend… “Neeeeeeiiiiin!”

 

Häufig befallen: Entgegen aller Vermutungen kein primäres Kinderproblem, nein, alle Altersgruppen sind befallen, doch auch hier: Männer sind vorsichtiger, stehen gerne schonmal samt Eis vor der Tür und winken einen Buchhändler heran mit einem 50€-Schein in der Hand und der Aussage “Ich hätte gern den neuen Dan Brown, aber ich will mit dem Eis nicht hereinkommen, wären Sie so nett ihn mir zu bringen?”

Mögliche Gegenmaßnahmen: Ein riesiges Schild mit durchgestrichener Eistüte an der Tür – bringt nichts. In den Sommermonaten hilft auch kein Polizeiband mehr. Einzige wirklich effektive Gegenmaßnahme: Steigt das Thermometer über die 25°-Grenze: Tür von außen mit Brettern vernageln.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: